Wanted

Name:

Holger Bösch

 

Deckname:

black Guru

 

Beruf:

Geschichtenerfindender klinischer

Epidemiologe

 

Geboren:

Nach Aussage seiner Eltern: Ja, in Goslar in ihrem Bett

 

Wohnhaft in:

Freiburg i. Br.

 

Funktion im black stories-Clan:

Ideengenerator und -filter mit dem Hang, Deadlines so lange herauszuschieben, dass der bs-Clan dem Wahnsinn häufiger nahe kommt, als es ihm lieb ist

 

Hobbys (außer black stories erfinden):

Spo(r)t(t) bis zum Umfallen; Menschen durch Nachfragen in den Wahnsinn treiben; Luftschlösser bauen und darin wohnen

 

Lieblings-Musik:

Alles was rockt: Von Bach bis Led Zeppelin. Zum Arbeiten zu Hause, nicht nur an den black stories, hört er seit 20 Jahren: The Very Best of Randy Crawford

 

Lieblings-Literatur:

Tschechow: Das Glück der Frauen

Cervantes: Don Quijote;

Hildesheimer: Lieblose Legenden

Lieblings-Mordart:

Dazu fällt ihm beim besten Willen

nichts ein …

 

Lieblings-black story:

»Das Spezialitätenrestaurant« aus black stories 1 – ein Mädchen bestellte sich in einem Spezialitätenrestaurant ein Leguan-Steak

 

Schwärzeste Stunde:

Stromausfall in der Dunkelkammer

 

Besondere Merkmale:

Demütig elitebewusst und mitreißend

lebenslustig

 

Größtes Laster:

Schokolade, Schokolade und noch mehr Schokolade

 

Größte Tugend:

100 % Zuverlässigkeit mit

100 % Verzögerung

Wanted

Name:

Bernhard Skopnik

 

Beruf:

Zeichner und Illustrator

 

Geboren:

Sommer 1958

 

Wohnhaft in:

Kassel in Nordhessen

 

Funktion im black stories-Clan:

Bebilderer der schwarzen Geschichten, um dem Ratevolk mögliche Hinweise zu geben oder es auf falsche Fährten zu führen

 

Größtes Verbrechen:

die Erfindung der Religionen

 

Lieblings-Musik:

Die Musik von Thelonious Monk,

Herbie Hancock und Bill Withers

 

Lieblings-Literatur:

Paul Auster, von ihm hat er alles gelesen, Phillip Roth, von dem er noch sehr viel lesen muss, und Wilhelm Genazino, den er gerade liest – ein unglaublich tiefsinniger Beobachter unserer Gesellschaft

 

Lieblings-Mordart:

Im Roman Die Entdeckung des Himmels von Harry Mulisch wird einer der Protagonisten, ein Astronom, der eher zufällig die Zusammenhänge des göttlichen Himmels entdeckt, just im gleichen Moment von Gott mittels eines Meteoriten erschlagen – genial, der perfekte Mord.

Lieblings-black story:

Er mag am liebsten stories, die zunächst harmlos mit einer knappen Situations­beschreibung daherkommen, dann aber in der Auflösung bizarr sind und trotzdem, wenn es ganz dick kommt, so möglich wären. Ein Beispiel fällt ihm in der Edition black stories 8 ein. »Zwei Brüder« heißt das Rätsel. Der Text auf der Vorderseite lautet: »Ein Bruder folgte dem anderen ins Grab.« In der Auflösung wird uns verraten, dass beim Begräbnis des einen Bruders der andere zu Tode kommt. Der Grund: beim Salutschießen am Grab wurden die Kugeln nahezu senkrecht in die Höhe geschossen und erschlugen beim Herabfallen den unglücklich dastehenden zweiten Bruder. Physikalisch durchaus denkbar.

 

Schwärzeste Stunde:

Zwischen drei und vier Uhr morgens

 

Besondere Merkmale:

Absolute Unauffälligkeit

 

Größtes Laster:

Maßlosigkeit und Faulheit gepaart mit dem Blutsverwandten, dem Workaholism

 

Größte Tugend:

Disziplinierte Maßlosigkeit und Faulheit

100 % Zuverlässigkeit mit

100 % Verzögerung